Exklusive Tipps für mehr Fokus und Produktivität

Kein Fluff. Nur funktionierende und erprobte Strategien.

Der wichtigste Fähigkeit der neuen Arbeitswelt


Es ist sieben Uhr morgens: Du wachst auf und richtest deinen Blick auf das Handy, um zu schauen, was du verpasst haben könntest. 

Um halb neun machst du dich auf dem Weg ins Büro. Dort angekommen, schaltest du deinen Laptop ein um zu arbeiten. Eine Arbeitskollegin fragt dich in dem Moment "ob du es schon gehört hast..."

Da du noch nicht angefangen hast, gehst du erstmal in die Küche, um dir einen Kaffee zu holen. Dort verfängst du dich im Small Talk mit jemandem aus der Buchhaltung. 

Zurück am Arbeitsplatz fängst du endlich an zu arbeiten. Ping! Eine Nachricht auf deinem Handy, das neben deinem Laptop liegt. 

Es ist elf Uhr und du hast noch nichts "produktives" getan.

Kommt dir das bekannt vor? 

Eine Studie der Wissenschaftlerinnen Gloria Mark und Mary Czerwinski von der University of California zeigt, dass wir während wir Arbeiten im Schnitt alle 40 Sekunden den Bildschirm wechseln. Das bedeutet 90 Mal in der Stunde und 720 Mal während eines achtstündigen Arbeitstages.

Dabei ist Fokus für unseren Arbeitsalltag so wichtig. Er sorgt nicht nur dafür, dass wir mehr von dem Wichtigen schaffen. Er steigert gleichzeitig auch unsere Kreativität - eine Fähigkeit, die in Zeiten der Automatisierung, uns strahlen lassen kann. 

Es geht nicht mehr darum, mehr vom Unwichtigen zu schaffen. Es geht darum, weniger vom Wesentlichen zu tun. 

Das ist der Unterschied zwischen der grauen Maus und dem Überflieger. 

Ständig beschäftigt zu sein, bedeutet nicht voranzukommen. 

Derjenige, der zwei Hasen gleichzeitig jagt, wird keinen davon fangen.

- Konfuzius -

>